EIN
OFFENER BRIEF AN DIE BUNDESTAGSMITGLIEDER, DIE AM 2 JUNI 2016, DIE BEHAUPTUNG
ÜBER DEN VÖLKERMOND AN DEN ARMENIERN AKZPETIERTEN.


Mein erster
bezahlte Job im Leben hatte ich 1958, als ich 18 Jahre alt war als Praktikant
bei der Firma Krupp in Essen.  Das war
kurz vor dem Beginn meiner Ingenieurausbilding 
an der englischen Universität Cambridge.


Während dessen
begleitete ich die Frau eines hochränkigen Beamten aus der Türkei als
Dolmetscher in Essen im Juni und so nahm an einigen Abendessen in der Villa
Hügel teil und lernte Herrn Alfried Krupp von Bohlen und Halbach kennen. (Der
junge Mann in weißer Jacke auf dem Foto, ist heute 76!)


Ich habe auch in
Erinnerung, wie glücklich ich mich fühlte, im September 1958 den Kanzler
Adenauer bei einem Empfang des türkischen Botschafter Iksel (mein Onkel) an der
Residenz in Rolandseck gesehen zu haben.


Fünf Jahre
später, mein erster Job als Dipl. Ing war wieder in Deutschland, bei Siemens
A.G. in München.  Viele Jahre später, als
ich zwischen 1975-1995 die Firma Steyr Daimler Puch A.G. in der Türkei
vertritt, besuchte ich sehr oft Deutschland.


Noch als letztes
bin ich ein Staatsbürger der türkischen Republik, der das Glück hatte, in den
fünfziger Jahren, Herrn von Papen kennenzulernen, der Deutschland 5 schwierige Jahre
lang in der Türkei mit Erde und Erfolg vertreten hat.


In Kürze, kenne ich mich mit Ihrem Land, Ihrer
Mentalität, Ihrer Kultur und Geschichte gut aus.


Der zweite
Weltkrieg war meine Jugendhobby und seit 2014 arbeite ich wieder an diesem
Thema.  Ich veröffentliche Bücher und
gebe Vorträge an Universitäten. In diesem Zusammenhang hatte ich die
Gelegenheit, die NAZIS und ihre Aktivitäten genau zu untersuchen.


Geehrte
Bundestagsmitglieder,


Ich las Ihr
Beschluss vom 2 Juni 2016 in Deutsch, Englisch und Türkisch. Ich las auch ein
paar Mal und sehr vorsichtig das Buch vom einen ehrenvollen  deutsche Offizier Franz Carl Endres, der 1916
in München ein wichtiges Buch mit dem Titel “die Türkei”
veröffentlicht wurde. 



Laut Ihrem Beschluss
vom 2. Juni, ermorderten die Beamten des Osmanischen Reiches während “1915
– 1916 Periode” (diese Periode berechne ich als 20 Monate, zwischen
24.04.1915 – 31.12.1916) “über eine Million” von Armeniern durch
Völkermord. Dies berechne ich als 1 Million. Die Zahl der Armenier, die während
des Völkermordes ihr Leben verloren, kommt monatlich auf 50 000.


Sie wissen am
besten in der Welt, was Völkermord ist, wie zahlreiche Menschen durch
Völkermord getötet werden, (3 Millionen Menschen in Polen ist eine historische
Weltrekord).  Sie können es nicht
vergessen haben.  Da Deutschland in
diesem Bereich eine Erfahrung gewonnen hat, die hoffentlich nie mehr in
ähnlicher Weise erlebt werden wird und die Deutschen insbesondere auf
Massenmord sehr viel gelernt haben.


Ich versuche es
zu verstehen, komme aber nicht klar.


In Polen in 5
Jahren (1940 -1944) und sogar durch den Einsatz neuester Technologien des
Zweiten Weltkriegs in Bezug auf Tötens, wo die technische Ausstattung viel
umfangreicher war als die anatolischen Bedingungen 1915, betrug die Anzahl der
ermorderten monatlich                     
50 000 Juden. Trotz der Verkündung einer Nationalpolitik von NAZIS, die
sich auf Rassismus beruhte, konnte das mächtige Reich von Hitler 50 000
Menschen im Monat töten.


1915, als
Verbündeter von Deutschland, stationierten die Osmanen 150 000 Soldaten an
Gallipoli, um die britischen und französischen Flotten davon zu verhindern,
durch das Schwarze Meer nach Russland, dem größten Feind Deutschlands,
Unterstützung zu bringen.  (Ihre
deutsche  Offiziere sind die  lebenden Zeugen dieser Ereignisse).  Wenn dies der Fall ist, wie konnten die
Osmanen die Ausstattung, Waffen und Soldaten zur Verfügung haben, um  50 000 Armenier monatlich in den tiefsten
Ost- und Südostanatolien zu töten?


Hier ist ein
Ausschnitt von dem, was der deutsche Offizier, Major Franz Carl Endres, 1915,
über 1.5 Millionen Armenier im osmanischen Reich schrieb:


„Eine aehnliche
Rolle spielen in der ganzen Türkei die Armenier. Sie sind im Osten Kleinasiens
beheimatet, ein arisches, altes Kulturvolk, haben aber alle Eigentümlichkeiten
der arischen Rasse, sowohl im Typus, als ım Gebaren verloren…


„In stetem
Streite mit den ihnen benachbarten nomadisierenden Kurden  und von berechnender englischer Politik in
antinationalen  Bestrebungen grossgezogen,
bilden sie augenblicklich ein exzentrisch wirkendes Bestandteil des türkischen
Staatskörpers…


„Eine günstige
Lösung der armenischen Frage mit dem Erfolg, dass die Armenier zur Mitarbeit an
der entwicklung eine nationalen Staatsgedankens geführt werden, würde der
Entwicklung eben dieses Staatsgedankens von grösstem Vorteil sein.


„Auch die Kurden,
etwas über eine Million Menschen, die im allgemeinen südlich von Armenien wohnen,
sind ein arisches Volk geringster Kulturstufe, wild und grausam, die ihrer
eigenen Regierung gelegentlich die gleichen Schwierigkeiten machen, wie sie das
in der Regel all den an sie anstossenden Nachbarn zu tun pflegen.“  


Endres hat die
Gesamtbevölkerung der Armeniern und Kurden im Osmanischen Reich
(Anatolien)  als 2 357 000
angegeben.  Wenn wir die Kurden als 1 057
000 annehmen, wird die Bevölkerung von anatolischen Armeniern 1 300 000
betragen, plus 180 000 Armenier die in Istanbul wohnten, wo sie nicht belastet
wurden.


Dies wurde von
einem deutschen Stabsoffiziere geschrieben und 1916 mit der Widmung an den
bayrischen Prinzen veröffentlicht. Dieser Offizier diente 3 Jahre (1912-1915)
in der osmanischen Armee.


Um die
Deportationentscheidung zu folgen, wanderten die Armenier vom Nordosten- und
Ostanatolien südwestlich nach Syrien.
Währenddessen waren die osmanischen Soldaten entweder in Çanakkale, oder in
Irak, Palästina und Rumänien stationiert. 
Anatolien war leer, unbewachnet und ohne Soldaten.  Kann es sein, dass die “wilden und grausamen” Kurden die Situation ausnützen wollten und
ihre endlosen Streitigkeiten mit Armeniern zu erliegen vielleicht nicht 50 000
aber 5 000 Armeniern monatlich ermorderten?


Geehrte
Mitglieder,


Diese Fragen
haben mich verwirrt. Mit Hilfe von neueren Ausrüstung der NAZI Zeit, in
moderneren Polen, unter der Verkündung einer Nationalpolitik für Völkermord
betrug die Anzahl der toten polnischen Juden monatlich 50 000.  Wie kann im Gegensatz 1915 – 1916  in Anatolien die Anzahl der toten Armeniern
das gleiche sein, ohne Waffen, Soldaten und Motivation? Kaum zu verstehen.  


Im Jahre 2016
sollte eine Entscheidung des Bundestages sich auf wissenschaftlichen
Forschungen beruhten, nicht auf Gerüchte (Morgenthau – Johann Lepsius
Herkunft).  Als Enkelkinder des
angesehenen Staatsmann Adenauers sollten Sie besser recherchieren.


Dipl. Ing. Mehmet
Arif Demirer


Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

cialis 5 mg viagra satın al Elektronik Sigara https://wwv.stag9000.shop http://umraniyetip.org/anadolu-yakasi/maltepe-escort/ perabet